Die Unendlichkeit des Musikuniversums

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei, manchmal sogar drei. Davon abgesehen gibt es mindestens einen Unterhaltungsbereich, der scheinbar täglich komplexer und verwurzelter agiert und sich bei nicht nahezu täglicher, selbstständiger Motivation in die Unübersichtsfalle verliert. In Zeiten, in welchen die verbliebenen Musikclipkanäle nichts weiter als der unreflektierte kleine Ausschnitt auf die bedeutungsfreien Verkaufs-Top 40 darstellen, die inländische Radiolandschaft weitestgehend zur retrospektiven Ü30-Bürobeschallungsmaschinerie verkommt, Musikzeitschriften im Druck sich mehr und mehr reduzieren bzw. inhaltlich angleichen, ist Musik ein Kulturgut der Schatztruhen-Sorte.

Such & Find als Motto. Auf Mund-zu-Mund-Propaganda wird sich stärker denn je verlassen. Das musikhörende Umfeld sieht ggf. nicht nur über den klangtechnischen Tellerrand, sondern sogar direkt in isländische Garagenrecordings mit 94 gelisteten Plays beim obligatorischen Musikkatalog-Netzwerk Last.fm. Der gigantische Musikservice von Spotify ist schon namentlich zum Stöbern und Aufwühlen des noch Unbekannten gedacht.

Das Web ist bekannterweise der ultimative Flohmarkt zum Erstellen seines eigenen Soundtracks. Playlisten in Eigenregie sind die Mixtapes von 1996. Der Heuhaufen ist größer geworden, die Anzahl der Stecknadeln jedoch ebenso. Und so ist das zu-Tage-Bringen versteckter Tonperlen aus dem Outback wie ein kleines Geschenk an sich selbst. Irgendwas zwischen Überraschung, Bestätigung und ein Geheimnis, das erst nach ein paar Tagen begeistert den Mitmenschen zum Fraß vorgeworfen wird. Das frühere Stapeln von potentiellen Kaufscheiben an den Hörstationen der Plattenläden hat sich gegen Entbröseln und gezieltes Selektieren von abrufbaren Musikdateien gewandelt. Musik wird persönlicher denn je, mehr zum gefühlten Selbsterhalt als dem Hobby des Alltags. Und ein Ende ist nicht in Sicht, es sei denn die altersbedingt eintretende Überforderung mit den den sich durchgehend drehenden Rädern der Zeit machen den Strich durch die Rechnung ohne Lösung.