Dreimal Alltag

Dreimal Alltag

Eins:
Alltag, bleib bei mir,
bevor die Abwechslung mich besetzt.
Routine, reich die Hände,
Nachtweh, wechsele die Seiten,
gib den anderen wild und schwer vernetzt.

Zwei:
Falsche Sätze fallen nach der letzten Bahn,
richtige Entscheidungen entsteigen dem ersten Wider.

Drei:
Neid ist schwer zu ertragen,
Gier hingegen leicht zu sehen,
das Ende zu oft zu erahnen,
der Umweg selten zu umgehen.