Jahresrückblick 2013

Jahresrückblick 2013

Jahresrückblick 2013

Wort des Jahres
Urlaub / statt: Dach

Satz des Jahres
“Du kannst dich nicht ewig auf deinem schlechten Image ausruhen.” / statt: “Entschuldige, dass wir dich so anstarren – wir sind hungrig!”

Versprecher des Jahres
Pitzfummel / statt: bequemlos

Tagebucheintrag des Jahres
“Endlich mal Betten abgezogen.” / statt: “Rosamunde Pilcher als Abendbrot.”

Erklärung des Jahres
“Hoppsende Damen … Akrobatik und Clownerie” / statt: “Boah, das Essen ist hier so schlecht, das kannst du echt nur Patienten anbieten.”

Frage des Jahres
“Seid ihr Brüder?” / statt: “What does the fox say?”

Standort des Jahres
Mini Spar (Reichenberger Straße, Berlin) / statt: Stand (HolyShitShopping Hamburg)

Ortsname des Jahres
Poggibonsi / statt: Fanø

Club / Bar des Jahres
Marietta, Berlin / statt: Südblock, Berlin

Farbe des Jahres
Blau / statt: Grau

Stimmung des Jahres
im heiteren Wechsel / statt: Bett. Antibiotika. Edith Piaf. Warten.

Sommererinnerung des Jahres
Camping Anita, Italien / statt: Ustronie Morskie, Polen

Schimpfwort des Jahres
Spähprogramm / statt: Xaver

Reim des Jahres
ThirtyThirty, Let’s Get Dirty! / statt: Fuck 29 – It’s Partytime!

Sport des Jahres
Serpentinenfahrten Italien / statt: Schwebebahnfahrt Hemmoor

Missverständnis des Jahres
DJ-Karriere / statt: Prostitution rund um Berlin-Buch

Getränk des Jahres
Rum in Kirschsaft / statt: Blutorangensaft in Kalt

Tier des Jahres
Pony / statt: Stinkekatze

Entdeckung des Jahres
Schallplatten / statt: Moorspaziergänge

Geschenk des Jahres
Schallplattenspieler / statt: My Little Pony-Tasse

Flop des Jahres
Bart-Hype in Funk & Fernsehen / statt: Mitbewohnersuche

Spoiler des Jahres
Planung eines Roxette-Musicals / statt: später kann man gut in Norddeutschland leben

Werbeslogan des Jahres
Party machen, chillen, relaxen (Flixbus) / statt: Freunachten (Panasonic)

Schocker des Jahres
“Ich klatsch für dich, du Arsch!” / statt: “Achtung, ich stelle jetzt die Beatmung ab.”

Kleidungsstück des Jahres
Jogginghose / statt: Jutebeutel

Ästhetik des Jahres
1993 / statt: 1934

Neuerung des Jahres
Stammtisch / statt: Weihnachtskarten verschicken

Instrument des Jahres
Lesepult / statt: Saxophon

Song des Jahres
The Naked And Famous – Hearts Like Ours / statt: Pixies – Andro Queen

Wieder/neu-entdeckter Song des Jahres
Chinawoman – Party Girl / statt: Elton John – Rocket Man

Musikvideo des Jahres
Capital Cities – Safe And Sound / statt: Miley Cyrus – Wrecking Ball

Band des Jahres
Savages / statt: Pixies

Album des Jahres
John Grant – Pale Green Ghosts / statt: The Naked And Famous – In Rolling Waves

Coverartwork des Jahres
Savages – Silence Yourself / statt: The Black Heart Rebellion – Har Nevo

Konzert des Jahres
John Grant, 09.04.2013, Babylon Berlin:Mitte /
statt: Woodkid & Deutsches Filmorchester Babelsberg, 11.11.2013, Tempodrom, Berlin

Webseite des Jahres
www.serienjunkies.de / statt: www.quotenmeter.de

App des Jahres
Spotify / statt: Facebook

TV-Sendung des Jahres
NEO Magazin / statt: Bericht aus Berlin

Fernsehsender des Jahres
tagesschau24 / statt: ZDFinfo

Mitarbeit des Jahres
Rosegarden Magazin / statt: Buch-Trailer

Film des Jahres
Before Midnight / statt: The Place Beyond The Pines

Serie des Jahres
Borgen – Gefährliche Seilschaften / statt: Top Of The Lake

Soundtrack des Jahres
Nathan Barr – Hemlock Grove / statt: Charlie Mole – Mr. Selfridge

Wahnsinn des Jahres
Bundestagswahlkampf / statt: Musiklisten erstellen

Imitation des Jahres
MC Fitti  / statt: die Gezeiten

Begleitung des Jahres
Maulli & Euli / statt: die bis-zum-nächsten-Mal-Boys

Vorhersage für 2014
“… gegen Ordnung & für sexuelle Unordnung”/ statt: “Gut, dass die hier alle was an haben …”

Nachsatz
“Achtung! Ratten! Bitte Türen zu!” / statt: „I couldn’t care less.“