Mogwai – Hardcore Will Never Die, But You Will

Die Endlichkeit des Seins ist uns allen bewusst, allein schon jede Regentschaft arbeitet letztlich nur auf ihr Ende hin. Selbst sogenannte Vorreiter können sich nicht ewig auf ihren scheinbar unkaputtbaren Lorbeeren ausruhen. Zu sehr kratzt Mutter Zeit, die böse Konkurrenz aus dem Hinterhalt und der Begriff Reputation am Stand der eigenen Existenz.

Mogwai werden allgemein zu gerne und oft als die Väter des Postrock geadelt, inzwischen sogar so lange schon, dass in Sachen Kreativität der Nachwuchs längst die Überholspur geentert hat.

Doch was tun, außer altersmüde und gönnerhaft die Noten und Anspruch in den Schoß zu legen? Genau das hier.

Album Nummer Sieben mit dem schmunzelnden Slogan “Hardcore Will Never Die, But You Will” holt MogwaiI zurück in die unbestrittene Regierungsposition. So viel Abwechslung, pfiffige Ideen aus dem erdachten Off und aufhorchende Überraschungsmomente darf und muss man im Amt letztlich auch vom Thron feuern, dass all die Zweifler und Abschreiber sich vorerst auf die eigene Lippe beißen.

Der neueste Gesetzesentwurf tönt im Gesamtbild rockiger, verspielter, spontaner und dann doch wie eine gut durchsaftete kleine Best-Of-Kollektion aus dem Proberaum 2010, selbst ohne Hardcore-Anstrich.

Geschrieben für das Fuze Magazine