Zur Krise

Zur Krise

Was du gehofft und ich gebangt,
was uns geschlagen, halb verzankt.

Das dich entrüstet, mich erbost,
was uns genützt wie Pech und Moos.

Der dich lässt straucheln, mich gar fallen,
den Kater fauchen, samt Sturz auf Ballen.

Du der Sätze drei, ich derer vier,
du es verdeckst, ich gönn es mir.

Wie du’s nicht wünschst und ich nicht dulde,
es uns entzweit – das Zwei zur Mulde.