Zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren

Das eine riecht alt und doch nicht fertig,
viel angefangen, kaum aufgedeckt.
Das nächste scheint fremd und doch betör ich’s,
kaum dieses eingefangen, mehr tief versteckt.

Die beiden zusammen sollen ergeben,
etwas, was sich Verbindung schreit,
ohne Vorsatz mag ich bestreben,
dem Neuen schenk’ ich die Heiterkeit.